logopädie team Kathrin Götze

Therapie für Kinder

Therapie für kinder Text usw fas fnas flkdnasf kljdasnfkl nasl nflasf asf lasf mkasmfasnfkl asf as fas fasf

Sprache

Störungen der Sprache können bei Kindern einzeln oder auch kombiniert auftreten.
Einige Hinweise könnten sein:

  • Ihr Kind vertauscht bestimmte Buchstaben (Laute)
  • Ihr Kind lässt schwierige Wörter aus
  • Ihrem Kind fällt häufig nicht das richtige Wort ein
  • Ihr Kind benutzt oft „Dings“, „machen“ oder „so“
  • Ihr Kind lässt Vorsilben aus, verwechselt sie oder benutzt Wörter nicht in der richtigen Form („de Hund lauft“)
  • Ihr Kind hat Probleme, Sätze richtig zu ordnen („Oma Eis hat“)
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten, Erlebtes in der richtigen Reihenfolge zu erzählen
  • Ihr Kind hält kaum Blickkontakt oder zeigt es wenig Gestik und Mimik
  • Ihr Kind wiederholt Dinge permanent
  • Ihr Kind hört nur kurz zu oder vermeidet die Kontaktaufnahme zu anderen
  • Ihr Kind hat als Folge einer hirnorganischen Störung
    (z. B. Unfall, Entwicklungsstörung, Krankheit, Behinderung) Probleme mit
    seiner Sprache oder kann es evtl. gar nicht sprechen

Sprechen Sie mit Ihrem Kinder- oder Hals-Nasen-Ohrenarzt, ob dies noch Teil seiner normalen Entwicklung oder bereits auffällig ist (phonologische Störung, Wortschatz, Dysgrammatismus, pragmatische Störung, Sprachentwicklungsstörung oder -behinderung).

Ein auf Kinder ausgerichteter Hörtest ist bei sprachauffälligen Kindern regelmäßig anzuraten.

Für nicht sprechenden Menschen gibt es vielfältige Möglichkeiten der unterstützten Kommunikation sich auf andere Weise verständlich zu machen (z.B. Bilder, Gesten, technische Unterstützung durch sogenannte „Talker“).

Bei Bedarf wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt Ihnen ein Rezept für eine logopädische Therapie, einer ausführliche Untersuchung und Beratung ausstellen, mit der Sie Ihr Kind in unserer Praxis anmelden können.

Die Kosten der Therapie werden in vollem Umfang von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Sprechen

  • Kann Ihr Kind bestimmte Buchstaben (Laute) nicht richtig aussprechen (z.B. Lispeln)?
  • Spricht es insgesamt eher undeutlich und ist oft schwer zu verstehen?
  • Bemerken Sie seit einiger Zeit mehr oder weniger häufig, dass Ihr Kind stottert?
  • Spricht es oft schnell und unrhythmisch und lässt dabei Silben oder Wörter aus?


Lassen Sie diese Auffälligkeiten von Ihrem Kinder- oder Hals-Nasen-Ohrenarzt untersuchen.

Wenn bei Ihrem Kind eine behandlungsbedürftige Störung vorliegt (Dyslalie, Stottern, Poltern, Hörstörung, Sprechapraxien) wird er Ihnen ein Rezept für eine logopädische Therapie, einer ausführliche Untersuchung und Beratung ausstellen, mit der Sie Ihr Kind in unserer Praxis anmelden können.

Die Kosten der Therapie werden in vollem Umfang von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Stimme

  • Ist Ihr Kind häufig oder über einen längeren Zeitraum hinweg heiser, ohne einen entsprechenden Infekt zu haben?
  • Klingt die Stimme rau, gepresst oder hauchig?
  • Ist sie kraftlos und wenig belastbar?
  • Bleibt sie evtl. manchmal ganz weg?


Auch Stimmprobleme bei Kindern (juvenile Dysphonien) können organische oder funktionelle Ursachen haben.

Ihr Kinderarzt wird Ihr Kind vermutlich zur genauen Untersuchung und Weiterbehandlung zu einem Hals-Nasen-Ohrenarzt überweisen. Bei Bedarf wird er Ihnen ein Rezept für eine logopädische Therapie, einer ausführliche Untersuchung und Beratung ausstellen, mit der Sie Ihr Kind in unserer Praxis anmelden können.

Die Kosten der Therapie werden in vollem Umfang von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Schlucken

  • Hat sich Ihr Kind eine ungünstige Schluckbewegung angewöhnt, so dass evtl. die Zahnstellung korrigiert werden muss oder die Zischlaute (s,sch) nicht richtig ausgesprochen werden können?
  • Beobachten Sie bei Ihrem Kind häufig einen offen stehenden Mund und atmet es viel durch den Mund?
  • Ist es für Ihr Kind schwierig, feste Nahrung so gründlich zu kauen, dass es ohne Probleme Schlucken kann?
  • Ist Essen und/oder Trinken anstrengend, dauert es dadurch sehr lange oder bleibt häufig etwas „im Hals stecken“?
  • Kann ihr (evtl. frühgeborener) Säugling nicht kraftvoll saugen?
  • Hustet und verschluckt Ihr Säugling sich beim Trinken?
  • Hat Ihr Kind als Folge einer körperlichen oder geistigen Behinderung Probleme mit dem Schlucken?


Schluckstörungen (Dysphagien, myofunktionelle Störungen) können bei Kindern in jedem Alter auftreten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, der dann entscheidet, ob weitere fachspezifische Untersuchungen zur Klärung der Ursachen stattfinden müssen (evtl. auch Zahnarzt oder Kieferorthopäde).

Der behandelnde Arzt wird Ihnen bei Bedarf ein Rezept für eine logopädische Therapie, einer ausführliche Untersuchung und Beratung ausstellen, mit der Sie Ihr Kind in unserer Praxis anmelden können.

Die Kosten der Therapie werden in vollem Umfang von Ihrer Krankenkasse übernommen.